Medion Life X16527: ALDI vertreibt 65 Zoll UHD TV mit Dolby Vision für kleines Geld

9
Medion Life X16527: 4K TV mit 65 Zoll und Dolby Vision zum Knüllerpreis
Medion Life X16527: 4K TV mit 65 Zoll und Dolby Vision zum Knüllerpreis

Hammer-Angebot bei ALDI-Süd. Der Discounter nimmt mit dem MEDION Life X16527 seinen ersten 4K Fernseher mit Dolby Vision HDR ins Programm. Der Preis von 799 Euro für 65 Zoll (165 cm) ist ebenfalls nicht zu verachten.


Anzeige

Bei diesem Angebot fragt man sich wirklich, wieso viele namhafte TV-Hersteller noch nicht das dynamische HDR-Format „Dolby Vision“ unterstützen. Die Lizenzkosten können es ja nicht sein, verkauft der Discounter den MEDION Life X16527 mit 65 Zoll für schlanke 799 Euro. Während das TV-Modell Heimkino-Enthusiasten nur ein müdes Lächeln abwringt, dürft das Angebot so einige Schnäppchenfüchse aufhören lassen. Beachtet man den Preis des 65-Zöllers, sowie dessen Ausstattung und die Service-Leistung von ALDI (unter anderem kostenlose Lieferung und 3 Jahre Garantie), wird man nur schwer von einen Fehlkauf reden können.

MEDION Life X16527 mit Dolby Vision

Technisch gesehen verfügt der MEDION Life X16527 über alles was man braucht. Das Display hat eine Diagonale von 165 cm (65 Zoll) und löst mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf. Die Hintergrundbeleuchtung setzt auf EDGE-LED. Neue Standards wie HDR10 und Dolby Vision werden bereits unterstützt. Leider konnten wir nicht in Erfahrung bringen ob die Integration auf die Streaming-Apps wie Netflix beschränkt sind oder auch über die HDMI-Eingänge bereitstehen.

Die Farb- und Kontrastdarstellung auf diesem Mockup des MEDION Life X16527 wird wohl nicht der Realität entsprechen
Die Farb- und Kontrastdarstellung auf diesem Mockup des MEDION Life X16527 wird wohl nicht der Realität entsprechen

Smart-TV mit Netflix

Über den Medion Smart-Hub stehen unzählige vorinstallierte Apps wie Youtube, Netflix oder tuneIn bereit, zudem erlaubt der Fernseher den Zugriff auf beliebte Mediatheken (ZDF, ARD, Arte usw.). Mit dem Internet verbindet sich der 4K TV via WLAN oder Ethernet (LAN). Audio- und Videoinhalte lassen sich über einen der drei HDMI-Eingänge (HDMI 2.0 mit HDCP 2.2) oder über den integrierten Mediaplayer (2x USB) abspielen. Selbst kabelloses Media-Sharing via Notebook, Smartphone oder Tablet ist möglich. Das Smartphone fungiert mit der kostenlosen MEDION Life Remote App zudem als Fernbedienung.

TV-Programme finden über den Triple-Tuner (DVB-S2/C/T2 HD) ihren weg auf den MEDION Life X16527. Das Gerät empfängt Full-HD Programme über den DVB-T2 HD Tuner (Antenne). Ultra HD ist über Satellit dank integriertem HEVC (H.265) Codec möglich. Ein Ci+ Slot erlaubt auch Bezahlfernsehen, ein entsprechendes Modul samt Smartcard vorausgesetzt. Zwei Stereo-Lautsprechern (2×12 Watt) und einem integrierten Subwoofer (1×12 Watt) komplettieren die Ausstattung.

Für 4K-Einsteiger

Man muss bei den Gerät natürlich auch Abstriche im Kauf nehmen. Selbst wenn das Modell über ein 4K Display verfügt und Videoinhalte mit HDR10 und Dolby Vision darstellen kann, bleibt es immer noch offen, wie diese vom Bildprozessor interpretiert werden. Die maximale Helligkeit von 350 nits erlaubt keine so große Feinabstimmung wie z.B. mit einem OLED-TV oder einem leuchtstarken LCD-TV mit über 1.000 nits. Für 4K-Einsteiger ist das Modell sicherlich eine Überlegung wert – vor allem mit den 3 Jahren Voll-Garantie.

Preis & Verfügbarkeit

Ab dem 27. September 2018 steht der MEDION Life X16527 für schlanke 799 Euro (UVP) in den ALDI-Süd Filialen bzw. kann dort für eine Heim-Lieferung bestellt werden.

Medion Life X16527: ALDI vertreibt 65 Zoll UHD TV mit Dolby Vision für kleines Geld
3.2 (64.07%) 59 Bewertung[en]

9 KOMMENTARE

  1. @Dj dragon
    Was rededest Du denn da für einen Unsinn? Hast Du schon mal auf den Preis geguckt? Scheinbar ärgert Du Dich, weil Du mit den fast gleichen Features, nur ohne DV, 2000,- Euro bezahlt hast. Was erwartest Du denn zu dem Preis? Eventuell noch FALD, Twin-Triple-Tuner, OLED, oder was? Das als Betrug hinzustellen ist schon ganz schön starker Tobak. Die Geräte in fette 65″ und 4K sind Einstigesmodelle für Otto-Normal. Und Otto-Normal interssiert sich eh nicht für DV. Er kennt es nämlich gar nicht. Und diejenigen, die sich damit auskennen, müssen selber entscheiden, ob ihnen 350 Nits reichen. Und wie man sieht, geht es preislich auch anders. Und der Preis ist echt der Hammer. Dazu noch mit integrierter Festplatte und sogar 3 Jahre Garantie. Augen auf, liebe Konkurrenz. ALDI war schon immer ein Preissetter.

    • Ich stimme DJ dragon durchaus zu. 350nits sollte man wohl eher HDR-kompatibel nennen oder sowas. Da kann man wohl getrost auch von FakeHDR sprechen, wie es bei den günstigsten Dingern nun mal generell der Fall ist, zumal der Kontrast auch entsprechend ausfallen wird. Ist halt Kundenfang zu dem Preis und mit den Features ganz klare Augenwischerei.

    • lol mein nicht HDR TV hatte schon 380nits aus dem Jahr 2014. Aber sowas wie das hier HDR zu nennen Grenzt echt an Betrug.
      Sind nicht 600nits Pflicht vom HDTV Forum um als HDR TV vermarktet zu werden?

      • Ich sehe das ähnlich, klar ist es ein günstiges Einsteigergerät, aber dennoch was HDR angeht nicht im Sinne des Erfinders, da das „HDR“ dort seine Vorzüge gar nicht richtig ausspielen kann. Wer genauer wissen will warum, der sollte sich mal das folgende Video rein ziehen:
        http://youtu.be/8OBM_c8uov8

        Wer noch nie HDR auf einem OLED oder nem ZD9 gesehen hat, der wird mit dem TV in Sachen HDR herbe enttäuscht sein und sich dann denken, was HDR doch im allgemeinen für eine Kundenverarsche ist bzw. dass zwischen SDR und HDR doch kaum ein Unterschied zu sehen sei. Wer sich also diesen TV als günstigsten 65er HDR-TV kauft, der wird schon im gewissen Sinne verarscht mMn.

        Was die Vorgaben angeht, die patrick meint, das sind die der Ultra HD Premium Zertifizierung, an die kein Hersteller gebunden ist:

        Die Auflösung MUSS 3840 x 2160 Pixel entsprechen
        Die Farbtiefe muss 10 bit entsprechen
        Farbraum: BT.2020 muss eingehalten werden (bzgl. Signaleingang) – Details
        Farbraum in Displaywiedergabe: mindestens über 90% des DCI-P3 Farbraums – Details
        HDR – Standard: SMPTE ST2084 EOTF
        HDR – Details: Mindestens 1000 nits Spitzenhelligkeit bei 0.05 nits Schwarzwert
        ODER
        mindestens 540 nits bei 0,0005 nits Schwarzwert

  2. Natürlich ist 350nits zu wenig, es bleibt aber ein Einstiegsgerät. Aber dennoch ist Dolby Vision ja trotzdem ein Vorteil für den Endverbraucher. Ein Fernseher mit Dolby Vision interpretiert die Metadaten so, wie es für den Bildeindruck am besten ist – ganz gleich, wie viele Nits oder Farben sein Display schafft.,

    Und ja, die maximale Helligkeit bei Dolby Vision beträgt 10.000 Nits 😉

  3. 350 nits eindeutig wenig ,es ist eine betrug ,lüge .so etwas an kunde verkaufen ,dass ist eindeutig Vortäuschung der kunde .Dolby vision kannst überhaupt nicht nutzen .Schade das konsumentenschutz so etwas nicht verhindern kann .

  4. Mich würde es interessieren, ob 350 nits für Dolby Vision überhaupt langen oder nicht eigentlich viel zu wenig sind.
    Was mich wundert, dass bei dem Medion Angebot nirgends irgendwo was steht von HLG-HDR. Wird dieses etwa nicht unterstützt.
    Ich bin sehr gespannt auf erste Tests des TV auch mit externen Zuspielen, die Dolby Vision unterstützen und mit UHD TV Sendern die mit HLG-HDR senden wie z.B. Travelxp.
    Insgesamt Frage ich mich, ob Mann z.B. mit einem LG LCD TV mit Dolby Vision, wenn dieser irgendwo im Angebot ist nicht insgesamt besser fährt und besser ein wenig Geld drauf legt.

    • Es ist zumindest ein Vorteil gegenüber einem TV-Gerät, dass nur statische HDR-Metadaten verarbeiten kann. Ich glaube in Europa gab es bisher noch keinen 4K Fernseher mit einer so geringen Helligkeit, der auch Dolby Vision unterstützt. Vielleicht rockt das Teil ja, wer weiß =D

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here