Zurück
Nächste

Einleitung, Inbetriebnahme & Design

Willkommen in unserem "Testlabor" - Samsung Q9FN QLED TV (LED-LCD) mit 65 Zoll (165 cm)
Willkommen in unserem „Testlabor“ – Samsung Q9FN QLED TV (LED-LCD) mit 65 Zoll (165 cm)

Wir freuen uns, dass wir zu unserem ersten, ausführlichen 4K Fernseher Test so ein prominentes und viel diskutiertes Modell begrüßen dürfen. Samsungs Q9FN (GQ65Q9FN) Flaggschiff aus dem 2018 QLED-Lineup mit 65 Zoll (165 cm). Das Gerät hat im Laufe des Jahres einige Awards abgeräumt und sich auch in den Top-Listen diverser Nachrichtenportale nach oben gearbeitet.

Es gibt jedoch auch Kritik an dem Modell. Es ist schön, dass Samsung in seinem 2018-TV-Lineup wieder QLED-Modelle mit direktem LED-Backlight anbietet (QLEDs in 2017 waren alle EDGE-LED). Es scheint aber fast so, dass der Hersteller mit einem zu aggressiven Local Dimming-Algorithmus arbeitet. Auch die Interpretation der Bildinhalte variiert je nachdem, was für Signale beim TV ankommen.

Mit unserem Test wollen wir euch einen unverblümten Blick auf die Vor- und Nachteile des Q9FN bieten. Basierend auf Messungen mit professionellem Gerät, Expertise und der direkten Korrespondenz mit dem Hersteller.

Inbetriebnahme & Design

Willkommen in unserer Testredaktion. Am Anfang muss der Q9FN natürlich erst einmal aufgestellt werden. Der TV ist gut verpackt und einfach zu entnehmen. Beim Auspacken und Aufstellen sollten dennoch 2 Personen vorhanden sein, besonders bei der 65 Zoll Variante. Das Aufstellen erfolgt mit dem im Lieferumfang enthaltenen Standfuß, welcher mit 4 Schrauben befestigt wird. Wenn der TV erst einmal steht wird das dünne „One Invisible Cable“ mit der One Connect Box verbunden. Diese wird wiederum mit der Steckdose und ggf. mit den TV-Buchse (Satellit-Kabel-Antenne) verbunden. Auch alle Zuspieler wie Konsolen, 4K Blu-ray Player oder AV-Receiver finden direkt an der Connect-Box ihren Platz.

Die Erstinstallation des Samsungs Q9FN ist einfach und auch für Laien gut erklärt. Schritt für Schritt werden alle wichtigen Punkte abgearbeitet. Wir wählen Sprache und Region aus, verbinden uns mit dem Internet (WLAN 2,4 GHz und 5,00 GHz oder LAN), starten den Sendersuchlauf oder installieren noch ein paar zusätzliche Apps. Wer jedoch viele Apps nutzt und viele, lange Passwörter eingeben muss, der verbringt schon ein bisschen Zeit mit der Erstinstallation. Das wird aber eher die Ausnahme sein. Für diesen „Sonderfall“ stellt Samsung das „Mobile Setup“ bereit. Von einem Android Smartphone mit Samsung-Konto können alle relevanten Informationen (inkl. WLAN-Key und Passwörter für Streaming-Apps) innerhalb weniger Sekunden übertragen werden. Das setzt jedoch ein Samsung Smartphone, oder ein Android-Gerät mit Smart Things-App voraus. Während der Einrichtung werden angeschlossene externe Geräte wie Receiver, Blu-ray Player oder Spielekonsolen automatisch vom TV erkannt und die UHD Color Option (Volle 18 Gbps via HDMI für 10-bit + REC.2020), sofern verfügbar, gesetzt. Dadurch werden HDR HDMI Quellen korrekt angezeigt. Im Anschluss kann man sein Smart Hub individuell einrichten und so z.B. seine favorisierten Apps hinzufügen.

Frontansicht des Q9FN
Frontansicht des Q9FN

Das Design des Samsung 2018 Q9FN QLED TV ist ausgezeichnet. Der TV hat ein modernes, schlichtes Design, das gut in jede Einrichtung passt. Es gibt auch zwei alternative Standfüße, sodass man sich aussuchen kann welcher besser in die jeweilige Einrichtung passt (Nicht im Lieferumfang enthalten).

Rahmen-Design des Samsung Q9FN
Rahmen-Design des Samsung Q9FN

Der Bildschirm ist in einem schmalen Rahmen eingefasst. Von der Seite sieht man die erhöhte Bautiefe, die natürlich dem direkten LED-Backlight geschuldet ist. Man erkennt auch eine Anlehnung an Samsungs „The Frame“ Lifestyle TV. Das Gerät wirkt aufgrund seinen schlanken Standfußes jedoch nicht sehr wuchtig. Der Q9FN besitzt eine gute Verarbeitungsqualität. Zwar gibt es eine Menge Plastik, aber der Rahmen und der Standfuß sind aus Metall und entsprechend hochwertig. Wie beim Q8FN gibt es etwas Spiel in der Rückwand (Spaltmaß), aber nicht genug, um irgendwelche Probleme zu verursachen.

Die One Connect Box für die 2018er QLED-Modelle ist noch etwas größer geworden, beheimatet sich jetzt auch das Netzteil
Die One Connect Box für die 2018er QLED-Modelle ist noch etwas größer geworden, beheimatet sich jetzt auch das Netzteil

Die One Connect-Box ist größer als die letztjährige Version, da das Netzteil nicht mehr im TV, sonder in der Anschlussbox integriert ist. Bei der Wandmontage muss nur noch das dünne One-Invisible-Cable zum Q9FN geführt werden.

Zurück
Nächste
Fabio Elia
Technik, Film, Serien und Comic-Geek, der vor allem nicht genug von Marvel bekommt. Nebenberuflich kalibriere ich leidenschaftlich gerne TV Geräte auf Norm und teste diese auf Herz und Nieren. Vertrauen ist gut - messen ist besser.

19 KOMMENTARE

  1. Da ich den TV auch hatte, kann ich den Test schon im großen und ganzen nachvollziehen und finde ihn sehr gut! Am Ende muss man leider hauptsächlich beim Panelbingo Glück haben. Ich hab ne Niete gezogen….

    Da ich das Teil aber nicht kalibriert hatte (hätte ich mir aber gegönnt, wenn ich ihn behalten hätte), musste ich bei den Farben kapitulieren. Gerade in SD wirkte das doch sehr komisch.

    Den Detailverlust in dunklen Szenen konnte ich mit Helligkeit auf Plus 3 minimieren. Man hat ja nicht immer einen anderen TV zum Vergleich danebenstehen, so dass es auffallen würde.

    VRR war sicherlich ein Kaufgrund. Ich hab aber in der Praxis keinen Unterschied gemerkt. Was damals zum Start auch Digital Foundry bestätigt hat. Kann sich mittlerweile durch Upates geändert haben. Andererseits es gibt mittlerweile im Store die Rubrik VRR. Da liegt es ja nahe zu glauben, dass VRR nur bei diesen Spielen greift.

    DSE hatte ich leider sichtbar. Ist mir erst nach einer Weile bei der Fußball WM aufgefallen, dann leider überall.

    Ich fand bei meinem Exemplar den Schärfeabfall bei links/rechts Bewegungen doch sehr störend. Gerade bei 4K Filmen. So heftig hab ich das noch nie gesehen.
    Bei Xbox Spielen mit 30 fps war es leider auch so, bis man sich ein bisschen dran gewöhnt hat, war das im Bereich von unspielbar… Bei 60 fps Spielen gab es das Problem nicht im Ansatz.

    Die hohe Spitzenhelligkeit konnte der Q9 bei mir nie wirklich nutzen. Eigentlich ging nur die Flächenhelligkeit gegenüber meinem KS 8090 hoch, der auch schon sehr hell war. Einzelne Helligkeitsdetails bei HDR Filmen hat das Teil dafür unterschlagen wie zB Lichter im Hintergrund bei The Passengers. Die konnten sich dann nicht vom Rest absetzen. Das konnte der KS 8090 deutlich besser. Insgesamt hatte der Q9 zwar das sichtbar deutlich kontrastreichere Bild, aber so wirklich Begeisterung wollte selten aufkommen…..

    Das Problem mit den nicht richtig kompatiblen HDM Buchsen hat sich mittlerweile nach zig Updates erledigt. Da bin ich Denon und Marantz sehr dankbar, die sich wirklich bemüht haben. Und nebenbei noch Dolby Vision und HLG auf alte 2015er Modelle gebracht haben

  2. Guter Test. Habe den GQ55Q8F seit zwei Wochen. Bin zufrieden im Vergleich zum LG super UHD TV, den ich bisher hatte. Kaum Banding oder Dirty Screen. Das schwarz ist tagsüber echt super nur Abend mit weniger Licht kommt es vor, dass man die Edge LED rechts und links in den Ecken unten sieht wenn diese etwas aufhellen. Aber LED bleibt halt LED. Aber das sehr gute 4K HDR Bild lässt das vergessen. Der TV ist ehrlich gesagt eh zu hell, da muss man nach justieren und einiges nachbessern wie wohl auch bei dem hier getesteten Q9. Ein OLED kam für mich aufgrund meiner Leidenschaft zum zocken nicht in Frage. Da hier mir das einbrennen zu gefährlich wäre. Und da ich mehr tagsüber und in einem Recht hellen Wohnzimmer Filme schaue, ist ein Qled doch die bessere Wahl. Was perfektes wird es nie geben. Gut zu wissen, dass der teurere Q9 auch seine schwächen hat.

    • Zum Zeitpunkt des Tests war dies nicht gefixt aber man kann die LED Ansteuerung verändern bzw. optimieren wenn man auf den Spielemodus wechselt das hat mir deutlich besser gefallen als im Filmmodus. Jedoch kann es dann auch je nach content verstärkt zu den bekannten Halo Effekten kommen.

    • Der Q9 und der ZF9 verhalten sich auch unterschiedlich. Ich glaube bei dieser Szene waren die Geräte auf eine Peak Helligkeit 100 nits kalibriert. Würde man beim Q9 aber normalerweise nicht machen, hier würde man etwas heller gehen. Der Vergleich ist natürlich berechtigt und der Q9 sollte eigentlich in den dunklen Bildbereichen nicht so ausbluten.

  3. Finde es cool dass ihr nun auch Geräte testet. Ich hoffe ihr kümmert euch auch um die Projektor-Niche 😀
    Dieses Review liest sich auf jeden Fall schonmal gut.

    Was mir hier noch fehlte waren:
    – Bilder von der Blickwinkel Stabilität
    – Makroaufnahmen von HDR und Scaler,
    – Motion Blur Eindruck (wichtig für Gamer ^^)
    – ein Paar Hardfacts wie: nativer Kontrast, Max Helligkeit

    Was ich besonders mochte an eurem Test:
    – Die Farbmessungen (vor und nach der Kalibrierung!)

    Ich habe euch auf Twitter auf jeden Fall mal via „5 Stripes“ verlinkt 🙂

    • Projektor Reviews sind zumindest zum jetzigen Zeitpunkt zwar erstmal nicht geplant dafür jedoch weitere interessante Infos für die Leser samt Messungen. Euer Feedback hilft uns sehr und wird bei dem zweiten Test mit einfließen vielen Dank dafür 🙂

    • Wir haben ja erst einen neuen Testrahmen erstellen müssen und das ist gar nicht so einfach. Und nur weil wir den Test nicht als erster veröffentlicht haben ist er ja nicht weniger relevant. Wir bieten hoffentlich auch eine andere Sicht auf das Gerät. Wir haben bereits das nächste Gerät beim Test und weitere in der Pipeline. Im nächsten Jahr werden die Tests sicher zeitnaher veröffentlicht werden.

  4. Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Testbericht. So wird eure Seite noch lesenswerter. Der Test ist sehr praxisnah geschrieben. Für mich wurden alle relevanten Dinge angesprochen. Wenn noch näher auf Settings und Kalibrierung eingegangen wird, würde mich das persönlich sehr freuen. Ich hoffe das bald weitere Testberichte folgen, besonders gespannt wäre ich auf die neuen OLED Modelle. Vielen Dank – macht bitte weiter so.

    • Vielen Dank Frank es freut uns das dir der Test gefallen hat. Sei gespannt wir haben auf jeden Fall noch interessante Geräte in der Pipeline unter anderem auch aus der OLED Fraktion 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here